Mitten in AbsurdistanWehe, jemand zieht hier die Schuhe aus!

Roms Spanische Treppe leuchtet wieder - und der neue Glanz wird strengstens bewacht. In Wien dagegen trauert man der Zeit nach, als sich alle noch volllaufen ließen.

Toskana - Abtei St. Antimo

Mitten in ... Sant'Antimo

Wer Sant' Antimo besucht, der tut das, weil er nicht will, dass sich dauernd alle Dinge ändern. Die romanische Kirche ist wunderherrlich und liegt noch dazu in einer der schönsten Landschaften der Welt, nämlich in der mittleren Toskana, nicht weit enfernt von Montalcino. In Sant' Antimo gab es seit Jahren Messen, in denen Augustiner-Mönche gregorianische Gesänge vortrugen. Selbst wenn man nicht katholisch ist, ist so eine Messe seelenerhebend und macht lebensdankbar. Nun aber, oh Graus, sind die Augustiner weg. Sie sind schon seit Monaten nicht mehr da, ein anderer Orden hat übernommen, mit zwei Mönchen nur. Einer war neulich im Krankenhaus, und der andere sagte abends um sechs in der Kirche, für sich allein könne er keine Messe zelebrieren. Man zog mit unerhobener Seele von dannen. Immerhin roch es draußen nach Lavendel.

Kurt Kister

SZ vom 7. Oktober 2016

Bild: picture-alliance/ dpa 9. Oktober 2016, 19:142016-10-09 19:14:20 © SZ/ihe