Tanz um den Vulkan - Wanderträume auf den Kapverden

Noch bis in die 1960er Jahre diente das schroffe und schwer zugängliche Gebirge als Rückzugsgebiet der politisch und religiös verfolgten Rebelados-Gemeinschaften. Heute ist das zum Naturpark ernannte Gebirge zu einem der beliebtesten Wandergebiete auf Santiago geworden. Im von tiefen Schluchten zerschnittenen Gebirge finden sich zahlreiche Pflanzen- und Tierarten, die nur hier vorkommen. Über schmale Pfade führt der Weg zu Dörfern wie Espinho Branco, wo die letzten Rebelados abgeschottet vom Rest der Welt leben. Sie bauen Bananen, tropische Früchte und Zuckerrohr an oder leben vom Verkauf von Webarbeiten und Grogue-Schnaps. Einige ihrer Produkte werden in Assomada südlich der Serra Malagueta verkauft. Assomada ist Ausgangspunkt zahlreicher Wanderungen. Zum Beispiel geht es von hier aus ins Tal der Ribeira da Boa Entrada.

Bild: Der Markt von Assomada auf der kapverdischen Insel Santiago. 

Bild: Manuel Meyer, dpa-tmn

6. November 2012, 08:50 2012-11-06 08:50:06

zur Startseite