Zum Austernschlürfen auf die französische Halbinsel Cap Ferret

Die Halbinsel lohnt auch außerhalb der Saison einen Ausflug - dann kann man kilometerweit am Strand entlanglaufen, ohne auf Menschen zu treffen, und die Austern schmecken besonders gut. Die kleine Fähre legt am frühen Morgen von einem Holzsteg in Arcachon ab. Bald ist am Ufer ein großer heller Hügel zu sehen: Europas größte Wanderdüne. Die Fähre steuert unterdessen auf den weiß und rot gestrichenen Leuchtturm von Cap Ferret zu, der mitten aus einem Kiefernwäldchen aufragt. Kaum aht die Fähre abgelegt, genießen die Ausflügler die plötzliche Stille, die nur von einem Vogelzwitschern unterbrochen wird. Die Luft schmeckt salzig, es tut gut, tief einzuatmen. Cap Ferret ist ein hübscher kleiner Ort, aber keineswegs der Hauptgrund für die Überfahrt.

Bild: dpa-tmn

15. Februar 2013, 09:43 2013-02-15 09:43:58

zur Startseite