Französische Halbinsel Cap FerretAls ob man das Meer auf den Mund küsst

Frische Austern schlürfen und lange am Strand spazieren, ohne einen Menschen zu treffen - das ist Cap Ferret in der Nebensaison. Auf der schmalen Halbinsel zwischen der Bucht von Arcachon und dem Atlantik liegen die farbenfrohen Siedlungen der Austernzüchter.

Frische Austern schlürfen und lange am Strand spazieren, ohne einen Menschen zu treffen: - das ist Cap Ferret in der Nebensaison. Auf der schmalen Halbinsel zwischen der Bucht von Arcachon und dem Atlantik liegen die farbenfrohen Siedlungen der Austernzüchter.

Sandfarben und glibberig ruht sie in ihrer Schale. Die Sonne lässt das Perlmutt schimmern. Der schmale dunkle Rand der Auster fasert aus wie ein Tuschestrich auf feuchtem Papier. Tropft etwas Saft aus der zusammengedrückten Zitronenspalte auf die Auster, reagiert sie empfindlich und kräuselt den dunklen Rand zusammen. Mit einer kleinen Gabel lässt sie sich von dem knorpelartigen Fuß lösen, der sie an der Schale festhält. Hebt man sie dann vorsichtig an, gleitet sie wie auf einer Wasserrutsche sanft in den Mund hinein.

Bild: dpa-tmn 15. Februar 2013, 09:432013-02-15 09:43:58 © Ulrike Koltermann, dpa/cag