Protest gegen Palästina-Politik Israels Armee entlässt 43 Reservisten

"Die Standards und die Moral der israelischen Armee verletzt" - Israel entlässt 43 Reservisten einer Geheimdiensteinheit. Sie hatten die Besatzung in den Palästinensergebieten scharf kritisiert.

Israels Armee hat 43 Reservisten in einer Geheimdiensteinheit vom Dienst suspendiert, weil diese in einem Brief gegen die Behandlung der Palästinenser protestiert hatten. Die Reservisten hätten mit ihrem Verhalten "die Standards und die Moral der israelischen Armee verletzt", hieß es in einer Mitteilung des Militärs.

Die Mitarbeiter der Elite-Geheimdiensteinheit "8200" hatten im September in einem scharf formulierten Protestbrief Abhörmaßnahmen und die Besatzung in den palästinensischen Gebieten kritisiert. Sie lehnten es ab, sich weiter an Einsätzen gegen unschuldige Palästinenser zu beteiligen und als Instrument zur Vertiefung der Besatzung zu dienen, hieß es darin unter anderem. Die Armee hatte rigorose disziplinarische Schritte gegen die Verfasser angekündigt.

Die Einheit "8200" ist vergleichbar mit dem US-Geheimdienst NSA. Neben Abhörtätigkeiten ist sie auch für Cybersicherheit zuständig.