Prominente BurschenschafterTrinkfest und treu

Staatspräsidenten, Nobelpreisträger und Märchenerzähler: Viele Männer, die später prominent wurden, traten während ihrer Studienzeit Burschenschaften bei. Zwölf Köpfe.

Staatspräsidenten, Nobelpreisträger und Märchenerzähler: Viele Männer, die später prominent wurden, traten während ihrer Studienzeit Burschenschaften bei. Zwölf Köpfe.

Viele sprechen in der Öffentlichkeit nicht darüber: Burschenschafter schreiben sich ihre Mitgliedschaft meist weder auf die Fahne noch an prominenter Stelle in den Lebenslauf. Die Burschenschaften, eine sehr traditionsverbundene Art der Studentenverbindung, bleiben gerne im Hintergrund. So veröffentlicht der Dachverband, die Deutsche Burschenschaft, unter der Rubrik "Bekannte Burschenschafter" nur verstorbene Mitglieder. 

Unter diesen allerdings finden sich illustre Namen, wie beispielsweise Märchenerzähler Wilhelm Hauff (im Bild) oder ...

Bild: Getty 29. Mai 2010, 14:472010-05-29 14:47:35 © (sueddeutsche.de/pfau)/jja