Leben in Deutschland Beömmeln im Bordbistro

Der Satiriker und Kolumnist Hans Zippert seziert die Republik zwischen geistreich und gaga. Es gibt 199 Fragen. Aber nur 197 Antworten.

Von Johann Osel

Wer ist das Sozialamt der Welt? Nach Aussage des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer ist es Deutschland ja ausdrücklich nicht. Falls aber doch offiziell diese Behörde hierzulande angesiedelt würde, hätte Hans Zippert eine gute Idee: Als Sitz böten sich die Immobilien des ewig unfertigen Hauptstadtflughafens an, alleine die Landebahnen könnten "Warteschlangen von mehr als zehn Kilometern problemlos bewältigen".

Es ist eine von 199 "Fragen zu den allgemeinen Geschäftsbedingungen in Deutschland", die Zippert - Satiriker, Journalist, ehemals Titanic-Chefredakteur, Ewig-Kolumnist der Welt - in seinem neuen Buch stellt; um sie nach bestem Wissen, Gewissen und Unwissen zu beantworten. "Würden Sie an einer Tortengrafik teilnehmen?", heißt der Titel. Mehr dazu später.

Es ist Seite für Seite ein schmaler Grat zwischen geistreich und gaga, auf dem Hans Zippert sich bewegt - zum Schmunzeln angesichts der Rotzfrechheit in manchen Passagen dient das Buch vortrefflich. Überwiegend bringen die Glossen aber doch Sinnhaftigkeit zustande, zumindest Anknüpfungspunkte für gesellschaftlich Relevantes.

Das ist weniger der Fall bei Texten über Penisgrößen, Killer-Kühe oder Wiedergeburtsvorbereitungskurse; ob allerdings Asylbewerber sächsisch sprechen müssen oder wie viele Bücher über Ursula von der Leyen man besitzen sollte, ist durchaus von Belang. Und wie wäre die Geschichte verlaufen, wenn Hitler eine Burka getragen hätte?

Bei vielen Fragen ist die naiv gehaltene Herangehensweise ideal. "Experten raten dazu, neu gekauften Technikquatsch möglichst schnell nach Hause zu transportieren, weil das Gerät bereits unterwegs oder während des Auspackens für immer kaputtgehen kann", berichtet der Autor über den eingeplanten Verschleiß bei Elektro-Artikeln.

Er entlarvt zum Beispiel auch, dass selbst zu bezahlende sogenannte IGeL-Leistungen für gesetzlich Krankenversicherte mitunter nutzlos sind - etwa "der Mitschnitt einer Darmspiegelung mit Musik und einem Kommentar von Veronica Ferres".

Hans Zippert: Würden Sie an einer Tortengrafik teilnehmen? Edition Tiamat 2015. 208 Seiten, 14 Euro.

Bliebe noch der Titel: Manches lässt der Satiriker auch grafisch darstellen. Die Frage nach der Teilnahme an der Tortengrafik, die längst hätte gestellt werden müssen, beantworten die meisten Bürger mit Nein.

Eine andere Grafik widmet sich der Frage: Ist Deutschland noch geteilt? Antwort: ja, in Aldi Nord und Aldi Süd. Oder die Darstellung zu den größten Erfolgen der deutschen Außenpolitik - gewonnene Weltkriege: null; verlorene Weltkriege: zwei.

Wäre ein anderer Titel letztlich besser gewesen? Auch das wird beantwortet: "Geplant war ursprünglich: Wie ich mich einmal im Bordbistro übergeben musste und Horst Lichter ein neues Aktionsgericht daraus machte."