Israel Palästinenser ersticht amerikanischen Touristen in Tel Aviv

Der Angreifer ging mit einem Messer an der Promenade von Jaffa auf eine Gruppe los. Der Palästinenser wurde von der Polizei erschossen.

Bei einer Messerattacke in der israelischen Metropole Tel Aviv ist der Polizei zufolge am Dienstag ein US-Tourist getötet worden. Bei demselben Angriff wurden den Behörden zufolge neun weitere Menschen verletzt. Nach Angaben von Sanitätern erlitten vier von ihnen schwere Verletzungen.

Bei dem Angreifer handelte es sich dem Bürgermeister von Tel Aviv, Ron Huldai, zufolge um einen Palästinenser. Er sei von der Polizei erschossen worden, sagte Huldai dem Armee-Rundfunk. Die Attacke ereignete sich in der Nähe eines bei Touristen beliebten Strands.

Seit September kommt es nahezu täglich zu Angriffen von Palästinensern auf israelische Zivilisten und Sicherheitskräfte. Wenige Kilometer entfernt vom Tatort hielt sich zur Tatzeit US-Vizepräsident Joe Biden auf, der den ehemaligen israelischen Präsidenten Schimon Peres traf. Es wurde spekuliert, der amerikanische Vizepräsident könnte versuchen, die Friedensgespräche zwischen Israel und den Palästinensern wiederzubeleben.

Anschlagserie erschüttert Jerusalem

Manch einer spricht schon von einer dritten Intifada: Seit Anfang Oktober gehen Palästinenser täglich auf israelische Zivilisten los. Israels Armee schlägt zurück. Von Deniz Aykanat mehr ... Chronologie