FrankreichMacron will Ausnahmezustand in Frankreich aufheben

Der französische Präsident beruft sich auf ein höchst selten genutztes Privileg und versammelt beide Parlamentskammern - im Schloss Versailles. Die pompöse Kulisse nutzt er, um seine Vision auszubreiten.

Der französische Präsident Emmanuel Macron, Premierminister Edouard Philippe (links von Macron), der Sprecher der Nationalversammlung, Francois de Rugy (ganz links) und Gerard Larcher, Sprecher des Senats (rechts) kommen auf Schloss Versailles an.

Bild: REUTERS 3. Juli 2017, 17:012017-07-03 17:01:30 © SZ.de/dpa/AFP/vbol