Anschläge Bei Festnahmen in Düsseldorf und Gießen besteht keine Verbindung zu Brüssel

Das teilt die Bundesanwaltschaft mit. Es gebe keinerlei belastbare Hinweise gegen die beiden Männer.

Die beiden in Gießen und Düsseldorf festgenommen Männer stehen nach Angaben der Bundesanwaltschaft nicht in Verbindung mit den Terroranschlägen in Brüssel. Es gebe keinerlei belastbare Hinweise darauf, dass die Männer etwas mit den Anschlägen zu tun hätten, sagte eine Sprecherin.

Der 28 Jahre alte deutsche Staatsbürger Samir E. war am Donnerstagabend in Düsseldorf festgenommen worden. Informationen des Spiegel zufolge wurde E. ebenso wie der Brüsseler Flughafen-Attentäter Ibrahim El Bakraoui im Sommer 2015 von den türkischen Behörden im Grenzgebiet zwischen der Türkei und Syrien aufgegriffen. Die Türken verdächtigten beide, sich aufseiten der Islamisten am syrischen Bürgerkrieg beteiligen zu wollen oder bereits beteiligt zu haben. Beide wurden in demselben Flugzeug nach Amsterdam abgeschoben, wo sie ihre Reise in die Türkei begonnen hatten.

Der zweite Verdächtige, ein 28-jähriger Marokkaner, war bereits am Mittwoch in Gießen festgenommen worden. Auch gegen ihn konnte sich der Verdacht nicht erhärten.