Ägypten Bewaffnete eröffnen Feuer auf Hotel in Hurghada

Bewaffnete eröffneten am Freitagabend das Feuer auf dieses Hotel in Hurghada.

(Foto: dpa)

Mindestens drei Menschen sollen verletzt worden sein. Einer der Attentäter wurde offenbar von Sicherheitskräften getötet.

In einem Touristenhotel im ägyptischen Hurghada hat es am Abend eine Schießerei gegeben. Mehrere Bewaffnete sollen in der Lobby des Hotels das Feuer eröffnet und auf die Hotelgäste geschossen haben. Das ägyptische Nachrichtenportal Masrawy veröffentlichte auf Twitter ein Bild der Einsatzkräfte vor dem Gebäude.

Noch ist unklar, ob Hotelgäste ums Leben gekommen sind. Das ägyptische Staatsfernsehen berichtet unter Berufung auf örtliche Sicherheitskreise, dass einer der Attentäter getötet worden ist.

Unter den Hotelgästen soll es mindestens drei Verletzte geben. Nach Angaben des ägyptischen Innenministeriums soll es sich um zwei Österreicher und einen Schweden handeln. Zuvor gab es Berichte, dass ein deutscher sowie ein dänischer Staatsbürger verletzt worden sind. Zu weiteren Verletzten oder gar möglichen Todesopfern gibt es bislang ebenfalls nur widersprüchliche Berichte.

Touristenorte am Roten Meer.

(Foto: SZ-Karte)

Ägyptischen Sicherheitskreisen zufolge sind die Täter über das Meer auf die Hotelanlage gelangt. Es sei gelungen, den Angriff abzuwehren.