Willich Auf Sechsjährige eingestochen - Verwandte unter Verdacht

Zweimal wurde auf ein Grundschulkind eingestochen. Mit schweren Verletzungen ist die Sechsjährige in ein Krankenhaus gebracht worden. Jetzt wurden Verwandte des Kindes festgenommen.

Ein sechs Jahre altes Mädchen ist mit lebensgefährlichen Stichwunden in ein Krankenhaus in Willich am Niederrhein gebracht worden. Den Täter vermuten die Ermittler in der Familie. "Es hat Festnahmen gegeben", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Krefeld.

Verwandte hatten das Kind in der Nacht zu Mittwoch in die Klinik im Kreis Viersen gebracht. "Inzwischen ist der Zustand des Mädchens stabil", sagte der Sprecher, "höchstwahrscheinlich ist es außer Lebensgefahr." Zweimal war auf das Kind eingestochen worden.

Die Hintergründe der Tat seien noch völlig unklar, sagte ein Polizeisprecher. Eine Mordkommission ermittelt in dem Fall.