Vorfall mit Airbus A321 Lufthansa-Maschine wegen Computerpanne fast abgestürzt

  • Vereiste Sensoren lieferten falsche Daten an die Computersysteme einer Lufthansa-Maschine. Das Flugzeug stürzte beinahe ab.
  • Allein bei Lufthansa gibt es mehrere Vorfälle mit vereisten Sensoren.
  • Airbus hat die Software für die Computersysteme aktualisiert und eine Notanweisung für Piloten herausgegeben.

Piloten mussten Bordcomputer abschalten

Eine Lufthansa-Maschine war auf dem Weg von Bilbao nach München, als sie am 5. November letzten Jahres beinahe abstürzte. 109 Passagiere waren an Bord des Airbus A321, als dieser plötzlich zum Sturzflug ansetzte. Ursache waren Sensoren, die während des Steigflugs nach dem Start vereisten und dem Computersystem des Flugzeugs falsche Daten lieferten. Die Rechner leiteten daraufhin einen steilen Sinkflug ein. Mit 1000 Metern pro Minute rauschte das Flugzeug in die Tiefe.

Den Piloten gelang es erst nach Abschalten der Bordcomputer, die Kontrolle über das Flugzeug wiederzuerlangen. "Zum Glück kannte sich der Kapitän in der komplexen Systemarchitektur aus", sagte der Informatiker Peter Ladkin von der Universität Bielefeld dem Nachrichtenmagazin Spiegel: "Weniger geschulte Piloten wären auf diese Idee vermutlich nicht gekommen."

Auch Sensoren anderer Hersteller sind anfällig

Allein bei der Lufthansa gab es mehr als ein Dutzend Fälle von vereisten oder blockierten Sensoren, wie der Spiegel berichtet. Airbus hat dem Unternehmen angeboten, die Instrumente gegen die eines anderen Herstellers auszutauschen. Diese Sensoren scheinen jedoch ähnlich anfällig zu sein.

Demnächst erscheint ein Zwischenbericht der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig, der sich mit dem Beinahe-Absturz des Fluges LH 1829 von Bilbao nach München widmet. Airbus hat die Software für die Flugcomputer aktualisiert. Gleichzeitig hat der Flugzeughersteller eine Notanweisung an Piloten und Wartungspersonal herausgegeben. Die Aufsichtsbehörden seien mit den Maßnahmen einverstanden, erklärte der Konzern gegenüber dem Spiegel.