USA Sechs Tote bei Schießereien in Michigan

  • Bei Schießereien in der Gemeinde Kalamazoo im US-Bundesstaat Michigan sterben sechs Menschen, mehrere werden schwer verletzt.
  • Die Polizei meldet, dass ein Mann aus einem Auto heraus wahllos auf Passanten feuerte.

Bei einer Serie von wahllosen Schießereien im Bezirk Kalamazoo im Süden des US-Staates Michigan sind sechs Menschen sind getötet worden. Der Bezirk Kalamazoo liegt östlich von Chicago.

Es habe zudem drei Verletzte gegeben, von denen sich zwei in einem kritischen und einer in einem ernsthaften Zustand befänden, teilten die Behörden mit. Nach Angaben des lokalen Senders Wood-TV soll auch ein achtjähriges Kind ums Leben gekommen sein.

Nach einer Großfahndung meldeten die Behörden, einen Mann unter dringendem Tatverdacht gefasst zu haben. Der Verdächtige wurde als älterer, weißer Mann zwischen 50 und 60 Jahren beschrieben. Er sei in einem dunkelblauen Fahrzeug unterwegs.

Die Polizei glaubt nicht, dass die Taten gegen bestimmte Personen gerichtet waren. "Offenbar haben wir es mit jemandem zu tun, der einfach herumfährt, nach Menschen Ausschau hält und sie erschießt", zitierte der lokale Sender den örtlichen Polizeichef Paul Matyas. Die Schüsse fielen am Samstagabend auf drei verschiedenen Parkplätzen vor einem Restaurant, einem Autohändler und einem Wohnkomplex.

Obamas Vier-Punkte-Plan gegen Waffengewalt

In einer emotionalen Rede erläutert der US-Präsident, wie er Schusswaffen besser kontrollieren will. An einer Stelle kommen ihm sogar die Tränen. mehr ...