USA Hündin nimmt aus Versehen an Halbmarathon teil - und wird Siebte

Ihre Besitzerin hatte sie eigentlich nur zum Pinkeln rausgelassen. Ludivine kam mit einer Medaille zurück.

Gut anderthalb Stunden brauchte Ludivine für die Strecke. Ganz genau: eine Stunde, 32 Minuten und 56 Sekunden. Für 21,0975 Kilometer. Damit belegte sie den siebten Platz beim Halbmarathon in Elkmont im US-Bundesstaat Alabama.

Die Bluthündin hatte sich in der Kleinstadt am Startpunkt unter die Teilnehmer gemischt, nachdem ihre Besitzerin sie zum Pinkeln nach draußen gelassen hatte. In der Menschenmenge von 165 Teilnehmern entdeckte die Hündin offenbar ihre Leidenschaft fürs Laufen.

Ludivine's grand entrance to half marathon running!

Posted by Elkmont Half Marathon - The Trackless Train Trek on Monday, 18 January 2016

Ihre Besitzerin ist von Ludivines Leistung überrascht: "Sie ist eigentlich ziemlich faul", sagte April Hamlin dem Laufmagazin Runner's World. Hamlin erfuhr demnach erst von der Teilnahme ihrer Hündin am Rennen, als ihr Freunde in dem 500-Einwohner-Ort Bilder von Ludivine schickten. "Zuerst war mir das peinlich und ich war besorgt, dass sie den anderen Läufern im Weg war", sagte die Besitzerin. Aber Ludivine wurde der heimliche Star des Laufs.

Ludivine läuft an der Spitze mit

Einer der Teilnehmer berichtet, wie ihm Ludivine immer wieder begegnete: "Jedes Mal, wenn ich dachte, sie wäre jetzt nach Hause gegangen, hörte ich sie wieder hinter mir", sagte Jim Clemens dem Magazin. Dann sei die Hündin sogar an ihm vorbeigezogen und mit den beiden schnellsten Läufern mitgerannt. Am Ende war Clemens etwa zehn Minuten schneller. Anders als die Hündin hatte er aber nicht haltgemacht, um einen toten Hasen zu inspizieren.