Tod von Joachim MeisnerKardinal und "Widerstandskämpfer Gottes"

Joachim Meisner sah sich selbst als Hüter der reinen Lehre. Mit seinen konservativen Positionen zu Ehe, Abtreibung oder begleiteter Sterbehilfe eckte er immer wieder an.

Joachim Meisner ist tot. Im Urlaub im bayerischen Bad Füssing sei er friedlich entschlafen, heißt es in einer Mitteilung des Kölner Erzbistums. 25 Jahre hatte Meisner an der Spitze des größten deutschen Bistums gestanden - und sich dabei aus Friedlichkeit nicht viel gemacht: Der 1933 im Breslauer Stadtteil Lissa geborene Kirchenmann brachte sich vehement in gesellschaftliche Debatten ein und kritisierte unter anderem die Gottvergessenheit der Menschen in einer konsumorientierten Welt.

Bild: dpa 5. Juli 2017, 09:572017-07-05 09:57:14 © sz.de/feko/max