Schönheitsoperationen in Deutschland Brustvergrößerungen am beliebtesten

Ein größerer Busen, straffere Lider, weniger Speck auf den Hüften: Die Liste der beliebtesten Schönheits-Operationen in Deutschland führen klassische Eingriffe an. Ein neuer Trend deutet sich besonders bei Männern an.

  • Brustvergrößerungen bleiben die beliebtesten Schönheits-OPs bei Frauen in Deutschland, Männer lassen sich am häufigsten die Lider straffen.
  • Das Durchschnittsalter bei den Patienten von Schönheitschirurgen steigt auf 41 Jahre.

Brust-OP bleibt auf Platz eins

Der Wunsch nach einer oder mehreren zusätzlichen Körbchengrößen dominiert die Statistik, die die Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC) vorgelegt hat. Dafür befragte der Verband im ersten Halbjahr 2014 insgesamt 1326 Patienten anonym. Die Zahlen sind nicht repräsentativ.

Laut der Befragung ließen mit einem Anteil von 18 Prozent die meisten Frauen eine Brustvergrößerung vornehmen - der weitaus größte Teil (15,4 Prozent) mithilfe eines Implantats. 14 Prozent ließen sich die Augenlider straffen, knapp 13 Prozent ihre Gesichtszüge mit Botox glätten. Andere Faltenunterspritzungen wählten 11,6 Prozent.

Brustvergrößerungen führen die Liste der beliebtesten Schönheits-OPs in Deutschland an.

(Foto: DGÄPC)

Lidstraffungen bei Männern am häufigsten

Seit Jahren legten sich anteilig mehr Männer um der Schönheit willen auf den OP-Tisch. Diese Entwicklung scheint gebremst: Der Anteil der männlichen Patienten ist erstmals wieder leicht gesunken, auf 14,7 Prozent aller Patienten. Von Männern werden Lidstraffungen (18,5 Prozent), Fettabsaugungen (17,4 Prozent) und Botox-Behandlungen (10,8 Prozent) am häufigsten nachgefragt. . Nasenkorrekturen hingegen, früher oft nachgefragt, lässt nur noch jeder 20. männliche Patient vornehmen. Wenn auch insgesamt nur auf Platz zehn, so doch zunehmend stärker nachgefragt, sind Intimkorrekturen - vor allem bei Männern (Platz 5).

Durchschnittsalter steigt

"Behauptungen, dass ästhetische Behandlungen immer mehr zum Jugendtrend werden, können wir widersprechen. Unsere Patienten werden älter", sagte DGÄPC-Präsident Sven von Saldern bei der Vorstellung der Zahlen. Das Durchschnittsalter der Patienten ist auf knapp 41 Jahre gestiegen.

Erstmals wurden in der Erhebung auch Beweggründe abgefragt: Mehr als drei Viertel der Patienten erhoffen sich durch den Eingriff ein verbessertes Lebensgefühl. Knapp ein Viertel will ein Idealbild erhalten oder herstellen.