Sänger Dave Grohl "Free wine for everybody"

Frau Hillers findet, dass sie auf dem Foto blöd aussieht: Der Angestellten ist wichtig, dass dies unter ihrem Selfie mit dem Sänger Dave Grohl steht.

(Foto: Privat)

Eine Ankündigung von Dave Grohl, Sänger der "Foo Fighters", vor 60 000 Konzert-Besuchern beschert dem Hamburger Weinhaus Gröhl einen ungeahnten Besucheransturm.

Interview von Martin Wittmann

Das Weinhaus Gröhl in Hamburg hat dieser Tage überregionale Aufmerksamkeit erfahren, weil der flapsige Spruch eines Rockstars zu einem Massenansturm führte. Am Sonntagabend, während des Konzerts der amerikanischen Rockband Foo Fighters auf der nahen Bahrenfeld-Trabrennbahn, erzählte Sänger Dave Grohl den Zuschauern, er sei auf dem Weg am Weinhaus Gröhl vorbeigekommen. Er habe vor, am Montagmittag bei seinen Namensvettern auf ein Gläschen vorbeizuschauen - wer möge, könne dazustoßen. 60 000 Besucher hörten die Einladung. Montagmittag kamen dann tatsächlich etliche Fans zu der Weinhandlung. Empfangen wurden sie unter anderem von der Assistenz der Geschäftsführung, Britta Hillers, 51.

Frau Hillers, wie viele Fans kamen denn?

Britta Hillers: So 250 bis 300, würde ich sagen. Aber wir waren ja gewarnt. Unser Chef hat schon während des Konzerts SMS bekommen, ein Freund schrieb ihm, dass Dave Grohl "free wine for everybody" versprochen hat. Der Chef ist dann Montagfrüh extra aus dem Urlaub zurückgekommen.

"Der ärgste Lärm seit dem Zweiten Weltkrieg"

Im österreichischen Gansbach gibt es jetzt ein Falco-Denkmal, sein Vater wohnt gleich daneben. Alois Hölzel über die Musik seines Sohnes - und was er ihm nie verzeiht. Interview von Martin Zips mehr ...

Der ganze Auflauf war nicht ein bisschen bedrohlich?

Überhaupt nicht, das waren sehr nette Leute. Sehr höflich, geordnet, ganz lieb. Lange Haare hatte von denen übrigens keiner. Die warteten draußen vor der Tür, ab und zu kam einer rein und kaufte Wein.

Welchen denn?

Flaschen vom Weingut Eckehart Gröhl natürlich. Ein Grauburgunder. Sehr lecker. 7,50 Euro die Flasche, ein super Preis-Leistungs-Verhältnis, wirklich, das sage ich jetzt nicht, weil ich hier arbeite. Den hat unser Chef ausgeschenkt, umsonst natürlich. Die Fans waren superdankbar, gar nicht gierig. Manche haben gefragt, ob irgendwo eine Kaffeekasse steht.

Dave Grohl war aber nicht da, entgegen seiner Ankündigung, oder?

Manchmal redet man halt so Zeug, dachten wir, der kommt sowieso nicht. So gegen 15 Uhr waren dann auch die letzten Fans weg. Die waren vielleicht etwas enttäuscht, aber gar nicht sauer. Und dann kam er doch noch.

Ist einfach so reinspaziert?

Ich war schon wieder vor dem Rechner gesessen, da hab ich von hinten jemanden mit schwarzen langen Haaren im Laden gesehen. Ich habe gerade telefoniert und gesagt, ich muss Schluss machen, Dave Grohl ist gerade reingekommen. Ich hab ihn gleich erkannt, ich hatte ihn ja gegoogelt.

Sie kannten Dave Grohl vorher nicht?

Nein, ich kannte auch keine Band namens Foo Fighters. Ich hab's mir dann kurz angehört, aber das ist nicht meine Musik.

Was hören Sie denn?

Funk und Soul. David Bowie, Prince, Michael Jackson. Die Sänger, die ich mag, sind alle schon tot.

Grohl erzählte kürzlich in einem Interview, dass er Angst um sein Leben hatte. Er schlief schlecht und hatte Schmerzen in der Brust. Der Arzt meinte, es sei alles in Ordnung. Und hat ihm verschrieben: Ein Glas Rotwein vor dem Schlafengehen.

Rotwein hat er dann auch bei uns gekauft. Fünf, sechs Flaschen. Er war sehr nett, keine Allüren. Er wollte die Rechnung für den Wein, den wir den Fans ausgeschenkt haben, an sein Management weiterleiten. Seine zwölfjährige Tochter war auch dabei, blieb aber in der Tür stehen und meinte, sie dürfe nicht rein, das sei illegal. Die kennt ja nur die scharfen Gesetze in den USA. Da mussten wir schon lachen.

Er ist mit der ganzen Familie auf Tour?

Ob die Frau dabei war, weiß ich nicht, wie sieht die denn aus? Lassen Sie mich mal googeln ... ah ja, die war auch dabei.

Wie ging die Geschichte aus?

Die Band ist weiter zum Flughafen. Mein Chef ist wieder zurück in den Urlaub gefahren. Und ich musste weiterarbeiten, da ist tagsüber ja viel liegen geblieben. Vorher habe ich aber noch ein Foto gemacht.

Sie mit Dave Grohl?

Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich um ein Selfie gebeten. Das mag ich ja eigentlich nicht.

Dürfen wir das zeigen?

Hm, ich weiß nicht, mir gefällt es nicht. Okay, aber nur, wenn Sie dazuschreiben: Frau Hillers findet, dass sie auf dem Foto blöd aussieht.

"Das hätte ich früher leichter weggesteckt"

Dave Grohl von den Foo Fighters über die Gefahren des Headbangens im fortgeschrittenen Alter und warum man angesichts der Weltlage als Musiker Songs schreiben muss, die alle mitsingen können. Interview von Marcel Anders mehr...