Russland Schönheitskönigin verliert Titel wegen Neonazi-Fotos

  • Ein Frau, die bei einem Schönheitswettbewerb in Russland einen Preis bekommen hat, muss ihren Titel wieder abgeben.
  • Nach der Verleihung kam heraus, dass "Miss Charming" Verbindungen zur Neonazi-Szene hat.

Fotos wie bei den "Sexy Sport Clips"

Die Fotos von Olga Kuzkova erinnern von der Ästhetik her ein wenig an die "Sexy Sport Clips", eine im Privatfernsehen spätnachts ausgestrahlte Zusammenstellung von Softporno-Filmchen zu elektronischen Klängen mit sportlichem Hintergrund.

Kuzkova präsentiert sich mit einem Ball in der Hand vor einem Fußball-Tor. Wären da nicht das kurze Kleidchen und der laszive Blick - sie könnte fast als weiblicher Torwart durchgehen. Mit den Bildern hat sie sich zu einem Schönheitswettbewerb angemeldet, dem "Miss Russia Premier League Contest" - und auch einen Titel gewonnen: Sie wurde zur "Miss Charming" gekrönt.

Doch nun musste die 21-Jährige ihren Titel wieder abgeben, weil bekannt wurde, dass sie ein Neonazi ist.

Pose mit Hitlergruß

Bei dem jährlichen Schönheitswettbewerb stellt jedes der 16 Teams aus der ersten Männer-Fußballliga in Russland einen weiblichen Fan zur Wahl. Olga Kuzkova ging für CSKA Moskau ins Rennen. Den ersten Preis bekam sie zwar nicht, aber sie wurde mit einem Trostpreis bedacht, eben mit dem Titel "Miss Charming", da sie angeblich die charmanteste Bewerberin war. Doch als sich in den Tagen nach der Wahl Internetnutzer Kuzkovas Profile in den sozialen Netzwerken ansahen, wurde deutlich, dass "Miss Charming" nicht so charmant und unbedarft ist wie sie sich dargestellt hat. Auf Instagram und dem russischen Portal "Vkontakte" waren Fotos zu sehen, die auf eine rechtsextreme Gesinnung schließen lassen.

Der Vorfall erregt in Russland Aufsehen, auch die Washington Post hat den Fall aufgegriffen. Der US-Zeitung zufolge posiert Kuzkova auf Vkontakte mit Hitlergruß vor einer Wand, auf der die rechtsextreme Zahlenkombination 14/88 zu sehen ist. 14 steht in der Szene für einen Glaubenssatz von Neonazis, der aus 14 Wörtern besteht. 88 wird als verstecktes Synonym für "Heil Hitler" gesehen, weil das H der achte Buchstabe im Alphabet ist. Auf einem anderen Foto ist sie mit ihrem Freund zu sehen, der das gleiche Symbol auf seinen Unterschenkel tätowiert hat. Über einem weiteren Bild mit ihrem Freund prangt in Frakturschrift "White love".

Die Russin postete außerdem das Bild einer Frau, die vor einem brennenden Ofen steht und ein Dienstmädchen-Kleid trägt, das mit einem Hakenkreuz bedruckt ist. Darüber steht ein Satz, der zur Verbrennung von Juden und "khachis" aufruft, womit die Ureinwohner des Kaukasus gemeint sind. Die Moskau Times berichtete zudem, dass Olga Kuzkova ein Foto veröffentlichte, auf dem ein Hund auf einer Figur eines afroamerikanischen Baseball-Spielers herumkaut.

Die Ausrichter des Schönheitswettbewerbs haben ihr daraufhin den Titel aberkannt. Der CSKA Moskau hat außerdem das Bewerberbild von Kuzkova von seiner Twitter-Seite entfernt.

Neonazi-Subkultur

Aggressive Metal-Musik gilt als besonders geeigneter Rahmen, um Neonazi-Ideologie zu transportieren. Öffentlich zeigen deutsche Neonazis mit einschlägigem Outfit Flagge. mehr ...