Riesiger Drogenfund in Essen Polizei entdeckt Heroin im Wert von 50 Millionen Euro

  • Die Polizei hat in Essen 330 Kilogramm Heroin sichergestellt. Das ist der größte Einzelfund dieser Droge seit Jahrzehnten.
  • Die Menge hat einen Straßenverkaufswert von etwa 50 Millionen Euro und hätte für 1,3 Millionen Dosen ausgereicht.

Riesiger Heroinfund in Essen

Es ist die größte Menge Heroin, die seit Jahrzehnten in Deutschland gefunden wurde: In Essen haben Drogenfahnder etwa 330 Kilogramm des Rauschgifts sichergestellt.

Nach Angaben des Bundeskriminalamtes (BKA) in Wiesbaden hätte das sichergestellte Heroin für 1,3 Millionen einzelne Dosen ausgereicht und hätte auf der Straße einen Verkaufswert von 50 Millionen Euro erbracht.

Monatelange Ermittlungen gegen Drogenschmugglerbande

Entdeckt wurde das Heroin den Ermittlern zufolge bereits Ende September in einer Ladung eingelegter Gurken und Knoblauch aus Iran. Wo genau es gefunden wurde, sagte die Polizei nicht. Zwei Brüder im Alter von 30 und 35 Jahren seien festgenommen worden.

Monatelang hatte das BKA zuvor unter Leitung der Essener Staatsanwaltschaft gegen eine Gruppe ermittelt, die seit Jahren große Mengen Rauschgift nach Westeuropa geschmuggelt haben soll. Verdächtig seien neben den beiden Brüdern auch weitere Personen im In- und Ausland. Ende September sei ein in Belgien wohnender Niederländer festgenommen und an die deutsche Justiz überstellt worden.

Wie groß die jetzt sichergestellte Menge von 330 Kilogramm ist, verdeutlicht ein Vergleich: Im gesamten Jahr 2013 haben Drogenfahnder in Deutschland bei sämtlichen Operationen zusammengrechnet 270 Kilogramm Heroin gefunden.

"Unsere Ermittlungen belegen die internationale Vernetzung des organisierten Rauschgifthandels und dessen außerordentliche Gewinnmargen", sagte BKA-Präsident Jörg Ziercke. Der jetzige Fahndungserfolg zeige, dass große Mengen Heroin nach Deutschland transportiert würden. Er forderte eine "konsequente internationale Ermittlungsarbeit".