Recklinghausen Mann schießt Ehefrau trotz Polizeischutz nieder

Ein Rettungswagen steht vor einem Wohnhaus in Recklinghausen. Ein Mann schoss seine getrennt lebende Frau nieder, als diese in Begleitung von Polizisten in die Wohnung kam. 

(Foto: dpa)

In Begleitung von Polizeibeamten kehrt eine Frau in Recklinghausen in ihre Wohnung zurück, um persönliche Dinge abzuholen. Als sie dort ankommt, eröffnet ihr Ehemann das Feuer.

Er drückte vor den Augen der Polizisten ab: Ein Mann hat in Recklinghausen auf seine Ehefrau geschossen, obwohl sie in Begleitung von Beamten in die gemeinsame Wohnung gekommen war.

Die 47-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, der Schütze wurde überwältigt.

Die von ihrem Mann getrennt lebende Frau war am Samstag unter Polizeischutz in die frühere gemeinsame Wohnung gekommen, um persönliche Sachen abzuholen.

Plötzlich zog der 51-Jährige eine Waffe und feuerte Schüsse auf seine Frau ab. Ein Polizist schoss auf den Angreifer, um ihn zu stoppen, und traf ihn am Bein.

Ein Rettungshubschrauber brachte die Frau ins Krankenhaus, auch der Mann wurde in eine Klinik transportiert. Eine Mordkommission ermittelt.

Der 51-Jährige sollte noch am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar.