Neue Richtlinien beim Online-Auktionshaus Ebay verbietet faulen Zauber

Die wahre Liebe kostet nur 12,80 Euro und ein wundertätiger Stein 3000 Dollar - zumindest bei Ebay. Neben Kleidung und Büchern lassen sich auf den Seiten des weltgrößten Online-Auktionshaues auch Liebeszauber und heilende Sitzungen ersteigern. Bis jetzt.

Von Jana Stegemann

Es ist nur ein kleiner Stein. Er ist etwa handtellergroß, auf der Vorderseite ist ein roter Fleck mit blauem Rand zu sehen. Doch schier Unglaubliches soll auf diesem Stück Geröll erschienen sein: Die "Jungfrau von Guadalupe". In Mexiko wird sie als Nationalheilige verehrt, ihre Erscheinung hat im 15. Jahrhundert angeblich Millionen Azteken zum katholischen Glauben konvertieren lassen. Das Bildnis der Jungfrau in der Basilika von Mexiko-Stadt ist eines der wichtigsten Marienheiligtümer der Welt und zieht jährlich Millionen Pilger an.

Angsichts des Stellenwerts der Nationalheiligen sind die 3000 Dollar (2390 Euro), die ein Verkäufer auf Ebay für den Stein mit dem angeblichen Jungfrauen-Bild haben will, also ein echtes Schnäppchen. Und so schreibt "Elotrolado" dann auch, dass "dieses Wunder eigentlich unbezahlbar" sei.

Doch das weltgrößte Auktionshaus Ebay mit Hauptsitz in Kalifornien will nicht länger Plattform für solche dubiosen Verkaufsobjekte sein. Daher treten zum 1. September neue Richtlinien für Anbieter in Kraft. So dürfen Verkäufer auf der US-Seite des Internet-Auktionshauses keine der folgenden Dinge aus dem Bereich des Okkultismus mehr anbieten: Zaubertränke, Flüche, Hexensprüche, Magie, heilerische Sitzungen, Wahrsager-Dienste und Segnungen. "Wunder sind aber weiter erlaubt", schreibt der User "Fine.Books" in einem Forum.

"Es geht nicht darum, Esoterik als Ganzes zu verbieten", sagt Maike Fust, die Pressesprecherin von Ebay Deutschland auf Nachfrage von Süddeutsche.de. Die Änderungen in den USA beträfen nur einige wenige Unterkategorien. Es gehe vorrangig darum, ungegenständlichen Dienstleistungen nicht länger eine Plattform zu bieten. "Um die Kunden zu schützen", ist in einer offiziellen Presseerklärung von Ebay Amerika zu lesen. In letzter Zeit habe es häufig Probleme mit der Abwicklung und Umsetzung solcher Angebote gegeben, heißt es in dem Schreiben weiter.

Die deutsche Ebay-Seite ist von diesen Änderungen bisher nicht betroffen: "Konkret ist nichts geplant, aber wir können das auch nicht grundsätzlich ausschließen", sagt Sprecherin Fust.

Und so wird bis auf weiteres eine Verkäuferin namens "Somebais777" ihren Voodoo-und Liebeszauber für 12,80 Euro auf der Internetseite anbieten können. Wem dieser Zauber aus der Ferne nicht sicher genug ist, der kann sich für 19,99 Euro noch eine "persönlich geweihte Voodoo-Talisman-Kette" kaufen, "die die wahre Liebe anzieht".