Los Angeles US-Polizei erschießt Obdachlosen

  • Die US-Polizei erschießt in Los Angeles einen Obdachlosen am helllichten Tag auf der Straße.
  • Ein Video des Vorfalls sorgt im Netz für Empörung.
  • Die Polizei sagt, Elektroschocker hätten nicht geholfen, der Obdachlose habe nach der Waffe eines Beamten gegriffen.

Empörung über die Polizei

Das Video zeigt eine belebte Straße, mitten am Tag. Ein Mann wehrt sich mit Händen und Füßen gegen mehrere Beamten, bis sie ihn schließlich zu Boden werfen und einer über ihm kniet. Drei andere Polizisten helfen dem Kollegen. Plötzlich ruft eine Stimme: "Waffe runter", dann fallen Schüsse. Nun sind nur noch die hysterischen Schreie von Passanten zu hören. "Sie haben ihn erschossen. Sie haben ihn einfach so erschossen", ruft jemand.

In Los Angeles ist ein Obdachloser von Polizisten getötet worden. Auf Facebook tauchten Videoaufnahmen des Vorfalls auf und wurden bereits millionenfach geklickt. Die Bilder lösten erneut Empörung über Polizeigewalt in den USA aus, die seit Ferguson immer wieder für Proteste sorgt. "Here we go again", schreibt ein User auf Twitter. "When will this end??", ein anderer.

Mann soll sich heftig gewehrt haben

Der Vorfall ereignete sich in dem Viertel Skid Row, in dem viele Obdachlose leben. Am Sonntagabend versammelten sich dort zahlreiche Menschen, um an den Toten, den man im Viertel als "Afrika" kannte, zu erinnern. Die Polizei sagt, der Mann sei verdächtigt worden, einen Raub begangen zu haben. Zeugen berichten dagegen über einen Streit im Zelt des späteren Opfers.

Als die Beamten versuchten, den Mann festzunehmen, habe er sich heftig gewehrt, sagt ein Polizeisprecher auf CNN. (CNN zeigt das Video. Wir möchten darauf hinweisen, dass die Aufnahmen sehr explizit sind und die Erschießung des Obdachlosen zeigen.) Die Polizisten hätten versucht, ihn mit einer Elektroschocker außer Gefecht zu setzen, doch das habe nicht funktioniert. Als der Mann nach der Pistole eines Polizisten griff, hätten drei Beamte auf ihn gefeuert.

Zeugen berichten von psychischen Problemen

Auf dem Video ist nicht zu erkennen, was genau passiert. Die Qualität der Aufnahmen, die offenbar ein Passant gemacht hat, sind schlecht. Man sieht nur, dass der Obdachlose auf dem Boden liegt. Eine Zeugin, die den Toten kannte, sagt, der Mann habe psychische Probleme gehabt. Ein anderer Zeuge sagt, der Mann habe betrunken gewirkt. Fünf Mal habe die Polizei schließlich auf ihn geschossen.

Die Polizei will nun das Video nutzen. Auch die Bezirksstaatsanwaltschaft in Los Angeles will eine Untersuchung einleiten. Ob die beteiligten Beamten von der Arbeit freigestellt werden, war zunächst nicht klar.