Fund auf Friedhof Zweites totes Baby in Düsseldorf entdeckt

Auf einem Düsseldorfer Friedhof fanden Passanten eine Babyleiche. Die Polizei konnte die Mutter des toten Mädchens mittlerweile ermitteln - ihre Hinweise führten zu einem weiteren Fund.

Passanten entdeckten am vergangenen Montag auf einem Grab eine blaue Plastiktüte, die teilweise mit Erde bedeckt war. Sie riefen den Friedhofsgärtner, der machte unter der Tüte eine grausige Entdeckung: eine Babyleiche. Jetzt fanden Ermittlern auf dem Düsseldorfer Friedhof einen zweiten toten Säugling.

Den Hinweis darauf habe die Mutter der beiden toten Kinder gegeben, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit. Die Frau im Alter von Anfang 30 habe ein umfassendes Geständnis abgelegt. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl wegen Totschlags.

Bei dem Kind, das sie 2011 entbunden habe, habe es sich um eine Totgeburt gehandelt, soll die Mutter den Ermittlern versichert haben. Das am Montag entdeckte kleine Mädchen habe dagegen gelebt. Sie habe es im März dieses Jahres unmittelbar nach der Geburt im Affekt in der Badewanne ertränkt.

Die Ermittler waren auf die Verdächtige gestoßen, nachdem sie die Besitzer der Grabstätte überprüft hatten, auf dem eines der Babys gefunden worden war. Ein Tier hatte die Plastiktüte mit der Leiche des im März geborenen Mädchens auf dem Friedhof verschleppt und auf einem anderen Grab liegenlassen, wo sie am Montag von Friedhofsbesuchern entdeckt worden war. Die Obduktion des kleinen Mädchens hatte die Todesursache nicht klären können.

Möglicherweise sei die Frau bei der Tat vermindert schuldfähig gewesen, sagte die Staatsanwaltschaft. Für eine Schuldunfähigkeit, etwa durch eine psychische Erkrankung, gebe es aber keine Hinweise.