Cirque du Soleil Akrobat stürzt während einer Show in den Tod

Yann Arnaud bei einer Show des Cirque du Soleil im vergangenen Herbst in Toronto.

(Foto: dpa)

Während einer Luftnummer verliert ein erfahrener Künstler des Cirque du Soleil den Halt. Er stürzt mehr als sieben Meter tief.

Ein Künstler des Cirque du Soleil ist während einer Show in Tampa im US-Bundesstaat Florida in den Tod gestürzt. Bei einer Luftakrobatik mit mehreren Teilnehmern, die mit je einer Hand an einem Seil hingen, hat der Franzose Yann Arnaud plötzlich den Halt verloren und ist vor den Augen des Publikums etwa sieben Meter tief auf die Bühne gestürzt, berichtet unter anderem die Zeitung Tampa Bay Times.

Demnach habe Arnaud zusammen mit einem Kollegen eine Nummer gezeigt, bei der beide über der Bühne schwingen, während sie sich mit einer Hand an einem Ring festhalten. Als Arnaud zurück in Richtung Bühnen-Mitte geschwungen sei, habe er den Halt verloren und sei abgestürzt. Die Show sei sofort unterbrochen, Arnaud medizinisch betreut worden.

Der Künstler starb wenige Stunden später in einem Krankenhaus an seinen Verletzungen, schreibt Cirque du Soleil auf Twitter. Demnach gehörte er dem Ensemble seit mehr als 15 Jahre an. "Er wurde von allen geliebt, die ihn kennenlernen durften." Zwei weitere Shows in Tampa wurden nach dem Unfall abgesagt.

Seinem Facebook-Profil zufolge stammt Arnaud, 38, aus Champigny-sur-Marne in Frankreich und lebte in Miami. Seinen Posts zufolge hinterlässt er Ehefrau und Tochter.

Bereits 2013 war eine Akrobatin des Cirque du Soleil ums Leben gekommen, als sich ihre Sicherheitsleine während einer Aufführung in Las Vegas löste.

Akrobatin stürzt zu Tode

Manche Zuschauer halten es zunächst für einen Teil der Show, doch die Artistin, die während einer Show des Cirque du Soleil 15 Meter in die Tiefe stürzt, fällt nicht mit Absicht. Sassoon stirbt an ihren Verletzungen. Sie war eine Spezialistin für Flugnummern. mehr...