Bruchlandung am Flughafen Rom Flugzeug schießt über Landebahn hinaus

Unfall am Flughafen in Rom: Die Maschine der Fluggesellschaft Carpatair kam von der Piste ab.

(Foto: dpa)

Schreckensmomente am Airport Rom-Fiumicino: Das Flugzeug eines AlItalia-Partners kommt von der Landebahn ab, mehrere Menschen erleiden Verletzungen. Die Witterung soll der Grund für das Unglück sein.

Eine Turboprop-Maschine der rumänischen Fluggesellschaft Carpatair ist am Samstagabend bei der Landung auf dem Flughafen Rom-Fiumicino von der Piste abgekommen. Dabei wurden 16 Menschen verletzt, berichten italienische Medien.

Zur Seite geneigt und mit beschädigtem Fahrwerk kam die Maschine zum Stehen. Die schwersten Verletzungen erlitt ein rumänisches Crewmitglied, das Medienberichten zufolge Wirbelsäulenverletzungen davon trug; der 30-Jährige sei aber nicht in Lebensgefahr.

Die Maschine vom Typ ATR 72, die für die italienische Fluggesellschaft Alitalia fliegt, war aus Pisa gekommen. An Bord waren 46 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder. Als Ursache für den Zwischenfall nannte Alitalia starken Wind.

Alitalia teilte mit, dass die Pisa- und Bologna-Flüge von Carpatair zunächst gestrichen werden. Der Flughafen Rom blieb geöffnet, nur die Unglückslandebahn wurde vorübergehend geschlossen.