Bluttat in Baden-Württemberg Mann gesteht, 15-Jährige erwürgt zu haben

Angetrunken und mit einer blutenden Wunde am Arm taucht ein Mann aus dem baden-württembergischen Steinheim an der Murr am Sonntag bei einem Nachbarn auf. Als Beamte daraufhin seine Wohnung untersuchen, machen sie eine schreckliche Entdeckung: In einem Zimmer liegt erwürgt die Ziehtochter des 33-Jährigen.

Weil er die 15 Jahre alte Tochter seiner Lebensgefährtin getötet haben soll, sitzt ein Mann aus Steinheim an der Murr (Landkreis Ludwigsburg) in Untersuchungshaft. Der 33-Jährige habe gestanden, das Mädchen erwürgt zu haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Ein Haftrichter erließ daraufhin Haftbefehl wegen Totschlags.

Der 33-Jährige war am Sonntagabend betrunken und mit einer stark blutenden Wunde am Arm bei einem Nachbarn aufgetaucht. Dieser brachte ihn ins Krankenhaus und verständigte die Polizei. Als die Beamten die Wohnung des Mannes durchsuchten, entdeckten sie den leblosen Körper der Jugendlichen. Der Tatverdächtige wurde noch im Krankenhaus festgenommen. Die am Montag durchgeführte Obduktion der Leiche kam ebenfalls zu dem Ergebnis, dass das Mädchen erwürgt worden ist.

Trotz seines Geständnisses schwieg der Mann in seiner Vernehmung zu den Gründen der Tat. Aufgrund der Auffindesituation der Leiche schlossen die Ermittler zunächst einen sexuellen Tathintergrund nicht aus. Nach Verkündung des Haftbefehls wurde der 33-Jährige in ein Justizvollzugskrankenhaus gebracht.