Berüchtigter Burger-Laden in Las Vegas "Heart-Attack"-Stammgast stirbt an Herzattacke

Das Fast-Food-Restaurant wirbt mit dem Slogan "Geschmack ... für den es sich zu sterben lohnt". In seinem Tod ist der inoffizielle Werbeträger des "Heart Attack Grill" in Las Vegas zum Kronzeugen für dieses Motto geworden - er starb an einem Herzinfarkt.

In 18 Farben gibt es das "Patient John"-Tanktop im Fanshop des "Heart Attack Grill" in Las Vegas zu kaufen. Auf dem rosafarbenen Shirt: eine Karikatur in blauen Hosen und Krankenhauskittel. John Alleman. Er war so oft in den vergangenen 18 Monaten in dem für seine ungesunde Kost berüchtigten Burgerladen zu Gast, und warb vor dem Eingang um die Gunst der Passanten, dass eine Comic-Version Allemans bald Speisekarte - und Fan-Shirts - des Lokals zierte. Jetzt ist der Werbeträger des Restaurants gestorben; in Folge eines Herzinfarkts.

Medienberichten zufolge brach der 52-Jährige vergangene Woche an der Bushaltestelle vor seinem Stammlokal zusammen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Diagnose: Herzattacke. Am Montag wurden die lebenserhaltenden Maßnahmen beendet. "Alle, die John bei seinem Kampf in der kardiologischen Abteilung ihre Hoffnung und Gebete geschickt haben: Er hat heute Morgen um zehn Uhr ein humanes Ende gefunden", schreibt der "Heart Attack Grill" auf seiner Facebook-Seite. "Dr. Andy und Dr. Jon waren an seinem Bett, als John in die nächste Welt hinüberglitt. Wir lieben dich, Bruder!"

Mit "Dr. Jon" ist vermutlich Jon Basso gemeint, der Besitzer des Fast-Food-Ladens. "Ich habe ihm gesagt: Wenn du weiter so viel isst, wird es dich umbringen", sagte Basso der Las Vegas Sun nach dessen Herzattacke über Alleman. "Er ist der einzige Mensch, den ich kenne, der wahrscheinlich öfter im Restaurant war als ich."

Der "Heart Attack Grill" protzt mit seinen tausende Kalorien schweren, ungesunden Gerichten. Kellnerinnen schleppen die Burger im Sexy-Krankenschwester-Outfit durch das Lokal, Gäste - "Patienten" - bekommen statt Servietten Krankenhauskittel umgebunden. Auf der Karte stehen Gerichte wie der Quadruple Bypass Burger - laut Guiness Buch der Rekorde der kalorienreichste Burger der Welt. Der 1,4 Kilogramm schwere Klops hat einen Nährwert von 9.982 Kilokalorien.

Zwar warnen die Betreiber des Lokals vor der gesundheitsschädlichen Wirkung ihrer Gerichte; dennnoch ist Allemans Tod nicht der erste Zwischenfall im Umfeld des Restaurants. Im Januar 2011 starb der 29-jährige Blair River, wie John Alleman Botschafter des Burger-Lokals. Der 260 Kilogramm schwere frühere Wrestling-Champion von Arizona soll an einer Lungenentzünduung gestorben sein. Im April wurde eine Kundin des Restaurants mit einem Verdacht auf Herzinfarkt in eine Klinik gebracht.

Übergewichtig war der am Montag verstorbene Alleman jedoch nicht: Laut Restaurantchef Basso wog der Burger-Botschafter bei seinem Tod 82 Kilogramm.