A newborn baby girl lies on the chest of her mother at a hospital in Manila

7.000.000.000: Danica Camacho ist das Baby, das die Phillippinen zum Symbol für das Wachstum der Menschheit erkoren haben. Sie wurde kurz vor 24 Uhr in der Nacht zum Montag geboren. Doch sie ist nicht das einzige Kind mit Symbolwert. Die Vereinten Nationen haben im Gegensatz zu früheren Gelegenheiten die Marke des weltweiten Bevölkerungswachstums nicht mit der Geburt eines einzelnen Menschen feiern wollen - zu zweischneidig ist die Zahl, die auch wie ein Menetekel für die ungelösten Probleme der Welt gilt. Zudem basiert der nun gefeierte "Tag der sieben Milliarden" auf einer Schätzung, die eine große Fehlertoleranz hat. Denn viele Länder weisen nicht einmal eine Bevölkerungsstatistik aus.

Bild: REUTERS

31. Oktober 2011, 12:25 2011-10-31 12:25:55  © sueddeutsche.de/dpa/grc/leja

zur Startseite