SZenario König Zubin

"Singulär!" - die "Maskenball"-Premiere in der Staatsoper

Von Christian Mayer

Zubin Mehta wird im April 80 Jahre alt, man kann das eigentlich nicht glauben, wenn man ihn dabei beobachtet, wie er das Staatsorchester mit leichter Hand und monarchischer Souveränität führt. Als er nach der Premiere von Verdis "Un ballo in maschera" aus dem Orchestergraben ins Scheinwerferlicht tritt, will der Jubel schier nicht enden. Mehta, von 1998 bis 2006 Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper, wirkt keineswegs verwundert, er kennt das ja: diese Premierenabende, bei denen sich das Münchner Publikum in Rage klatscht, ...