Mitten in  Dießen Mehr Platz für XL-Typen

Es gibt gewichtige Argumente für breitere Parkplätze. Zum Beispiel, wenn man groß ist oder Stöckelschuhe trägt

Von armin greune

Mit Jürgen Zirch (CSU) und Michael Hofmann (Bayernpartei) hat der Dießener Gemeinderat gleich zwei Mannsbilder im XXL-Format in seinen Reihen. Im Bauausschuss konnte der mit dem Brustumfang einer hundertjährigen Eiche ausgestattete Hofmann jüngst auch seine körperliche Kompetenz sachdienlich einsetzen.

Zur Debatte stand die Frage, wie der künftige Parkplatz der Kommune an der Rotter Straße eingeteilt werden soll. Zunächst waren die einzelnen Stellplätze 4,50 Meter lang und 2,30 Meter breit vorgesehen - so fänden 147 Autos Platz. Wie Planer Christoph Wohlfahrt weiter ausführte, gingen durch eine Verbreiterung der einzelnen Abteilungen um 30 Zentimeter neun Parkplätze verloren. Und eigentlich wären ja auch Bäume und Begrünung zur Gestaltung wünschenswert. Er sei aus eigener Erfahrung "unbedingt" für 2,60 Meter, warf Hofmann - einst Fraktionsvorsitzender der Dießener Grünen - ein: Auch die Autos werden ja immer größer.

Nun mag man ernsthaft in Frage stellen, ob die Kommunen angesichts des klimaschädlichen Trends zum überdimensionierten SUV ihre Parkplätze großzügiger planen müssen oder sollen. Kommt dann als nächstes die Verbreiterung aller Überlandstraßen und Ortsdurchfahrten? Wie viel Landschaft oder Ortschaft sind wir noch bereit, für Verkehrsflächen zu opfern - statt Anreize zum Kauf effektiver, kompakter und umweltfreundlicher Fortbewegungsmittel zu schaffen?

Im Dießener Rathaus war freilich keine Gelegenheit, derart ernste und grundlegende Überlegungen zu äußern - zu entwaffnend war die Begründung, die Hofmann zugunsten der XL-Parkplätze vortrug: Wenn er schon so manchmal Probleme habe, aus seiner geöffneten Autotür zu kommen, "dann geht das mit Stöckelschuhen erst recht nicht". Die Vorstellung des rauschebärtigen, urwüchsig-bärenhaften Bayernpartei-Gemeinderats in Stilettos muss die Ausschussmitglieder so erheitert haben, dass keiner mehr widersprach.