Münchner Tops und FlopsDarling oder Nervensäge?

Geliebt oder belächelt? Wir haben sueddeutsche.de-User gefragt, welche Münchner sie großartig finden und wer sie dagegen nervt. Hier die Tops und Flops.

Geliebt oder belächelt? Wir haben sueddeutsche.de-User gefragt, welche Münchner Promis sie großartig finden und wer sie nervt. Hier die Tops und Flops.

TOP 1

Marcus H. Rosenmüller

Der Münchner des Jahres ist gar kein Münchner. Eigentlich stammt Marcus H. Rosenmüller aus Hausham (Landkreis Miesbach), doch die Münchner haben "ihren Rosi" längst eingemeindet.

Der sympathische Regisseur ist Liebling Nummer eins unserer User. Er schaffte 2006 mit dem Kultfilm "Wer früher stirbt, ist länger tot" seinen Durchbruch. Mittlerweile ist "Rosi" aus der deutschen Filmszene nicht mehr wegzudenken. Ohne ihn wäre der deutsche Film blasser, langweiliger und weniger bairisch. Trotz des großen Erfolgs ist Rosenmüller am Boden geblieben.

Foto: Endt

2. Januar 2009, 15:032009-01-02 15:03:00 ©