Wissenstipp Weltuntergangsvisionen

Foto: privat

(Foto: )

Szenische Lesung im Gasteig

Beide haben ihre Weltuntergangsvisionen sprachlich verarbeitet und damit reale historische Ereignisse vorweg genommen. Der österreichische Literat Karl Kraus tat dies 1915 kurz vor dem Ersten Weltkrieg mit seinem Drama "Die letzten Tage der Menschheit", der Architekt, Maler und Schriftsteller Hermann Teusch (Bild) 1995 Jahre vor der großen Finanzkrise mit seinem Buch "Big Business". Unter der Überschrift "Zweimal Weltuntergang" präsentiert die Siegfried Lowitz Stiftung für Theater und Schauspielkunst am Donnerstag, 25., und Freitag, 26. Februar, jeweils von 20 Uhr an in der Blue Box im Münchner Gasteig, Rosenheimer Straße 5, eine szenische Lesung mit Auszügen aus beiden Werken. Akteure sind Penny McLean, Martin Ploderer und Walter Cohn.