VHS Haar Nichts zu bereuen

Foto: privat

Es lief nicht alles rund im Leben von Edith Piaf. Selbst in prekären Verhältnissen aufgewachsen und zeitlebens von Krankheiten geplagt verlor sie ihr einziges Kind im Alter von zwei Jahren und ihre große Liebe bei einem Unfall. Und doch gab es für die französische Sängerin, die im Dezember dieses Jahres 100 Jahre alt geworden wäre, nichts zu bereuen. "Non, je ne regrette rien" ist einer ihrer berühmtesten Titel. Die in Deutschland lebende französische Mezzosopranistin Isabelle Kusari (siehe Bild) hat Piafs Lieder, indem sie ihnen ihre ganz eigene Stimme gibt, auf neue Weise interpretiert. Kusari tritt an diesem Sonntag um 15 Uhr anlässlich des bevorstehenden Geburtstags der Piaf in der VHS Haar, Münchener Straße 3, auf und wird dabei von Sulki Park am Piano begleitet. Ein frankophiler Nachmittag ist hier zu erwarten mit kulinarischen Genüssen und Gelegenheit zum Mitsingen.