Unterschleißheim Lizenz zum Parken

CSU fordert lokale Schwerbehinderten-Ausweise

Als besonderen Service für gehbehinderte Personen soll die Stadt Unterschleißheim einen eigenen Schwerbehinderten-Parkausweis auflegen. Das hat die CSU in einem Antrag an den Stadtrat angeregt. Da es trotz objektiver Bedürftigkeit "nicht selten gefühlt ein Ding der Unmöglichkeit" sei, den regulären Behindertenausweis zu erlangen, würde ein lokal gültiger Stadt-Ausweis laut CSU "eine große Hilfe für die ohnehin schon mit Schwierigkeiten beladenen Betroffenen bedeuten".

Eine Parkberechtigung sei ein wichtiges Hilfsmittel für Personen mit Behinderung, sie sei aber schwer zu bekommen. Fraktionsvorsitzender Friedrich Kiener als Hausarzt und Ortsvorsitzender Stefan Krimmer als langjähriger VdK-Funktionär verweisen in der Antragsbegründung auf ihre Erfahrungswerte. Demnach führe "die aktuelle Praxis der Vergabe durch das Versorgungsamt häufig dazu, dass auch nach objektiven Kriterien berechtigte Personen die Berechtigung aus Formalismen heraus nicht erteilt bekommen". Eine städtische Behinderten-Lizenz wäre da ein Plus an Lebensqualität, argumentiert die CSU. Für die Vergabe solle etwa eine 80-prozentige Schwerbeschädigung ausreichen. Die vom Versorgungsamt zu erteilenden Atteste blieben davon unberührt.