Krankenhäuser "Team Wallraff" prangert Hygieneverstöße im Klinikum Harlaching an

Gegen pauschale Vorwürfe verwehrte sich das Klinikum - trotzdem wurde eine Mitarbeiterin bereits entlassen.

Von Katja Riedel

Die RTL-Sendung "Team Wallraff" hat am Montag schwere Vorwürfe gegen das Städtische Klinikum München erhoben. Eine Reporterin, die im Klinikum Harlaching mit versteckter Kamera als angebliche Pflegepraktikantin recherchiert hatte, berichtete von Hygieneverstößen, von defekten medizinischen Gerätschaften und einer Überlastung des Pflegepersonals.

Wie die Klinik reagierte

So habe es Spannungen gegeben, die sich auch in einzelnen Entgleisungen gegenüber Patienten ausgedrückt hätten. Dies alles, so "Team Wallraff", habe Patienten einem Risiko ausgesetzt. Das Städtische Klinikum reagierte am Dienstag auf die Vorwürfe. Man nehme alle gezeigten Situationen sehr ernst und werde diesen nachgehen.

Drastische Schrumpfkur

Weniger Betten, Stellenabbau und ein Standort wird ganz aufgegeben - all das sieht das Sanierungsgutachten für die städtischen Krankenhäuser vor. Auch betriebsbedingte Kündigungen sind jetzt kein Tabu mehr. Von Dominik Hutter und Silke Lode mehr ...

Tatsächlich sei eine Mitarbeiterin, die einen Patienten beleidigte und im Beitrag gezeigt wurde, bereits entlassen worden. Die internen Kontrollmechanismen würden also greifen. Gegen pauschale Vorwürfe hinsichtlich Überlastung und technischer, hygienischer und personeller Mängel verwehrte sich das Klinikum.

So würden Überlastungen angezeigt, und trotz Pflegekräftemangels versuche man, diese schnell zu beheben. Die Sendung habe nicht den Klinikalltag wiedergegeben.

SZ München-News per WhatsApp, Telegram oder Insta

Wissen, was München bewegt: Der WhatsApp-Kanal der Süddeutschen Zeitung bietet einen schnellen und bequemen Nachrichtenservice für die Stadt. Abonnieren Sie ihn kostenlos. mehr ...