Schwimmbäder im Landkreis Bald bereit für die Saison

Ellentiefer Einsatz: Ein Metallbauer der Firma Böck bessert im Maisacher Freibad die letzten Roststellen am Becken aus, bevor die Schwimm- und Bade-Saison in einigen Wochen im Landkreis losgeht.

(Foto: Carmen Voxbrunner)

Die Mitarbeiter der vier Freibäder kontrollieren, reparieren und putzen vor dem Start im Mai. Preise und Öffnungszeiten sind im Wesentlichen gleich geblieben, bloß in Maisach wird es etwas teurer

Von Peter Bierl, Fürstenfeldbruck

Bevor die Badesaison beginnt, müssen die Freibäder getrimmt werden. Die vier Anlagen im Landkreis werden zurzeit gesäubert und überholt, kleinere Reparaturen ausgeführt, die Liegewiesen gepflegt. In der Mammendorfer Freizeitanlage wird am Montag das Wasser in das große Becken eingelassen. Öffnungszeiten und Eintrittspreise bleiben fast überall unverändert. Einen gemeinsamen Eröffnungstag der vier Bäder wie im Vorjahr wird es heuer nicht geben.

Dass die Schwimmbäder auf Vordermann gebracht werden müssen, ist kein Luxus angesichts der Besucherzahlen. Über 87 500 Gäste kamen in der vergangenen Saison nach Mammendorf. Die große Anlage des Landkreises bietet eine 173 Meter lange Super-Wasserrutsche und eine Breitwellenrutsche im Mehrzweckbecken, dazu ein beheiztes Schwimmbecken, Luftsprudelanlage, Strömungskanal und Wasserpilz, Beachvolleyballplatz, Tischtennis und kostenlose Parkplätze. Von der Terrasse des Restaurants aus genießen Besucher einen herrlichen Blick.

Im vergangenen Jahr wurde der Sanitärbereich generalsaniert, heuer werden lediglich ein paar Frostschäden in einem der Gebäude behoben und einige kaputte Fliesen im Rutschenbecken ausgewechselt. Öffnungszeiten und Eintrittspreise sind gleich geblieben. Das Freibad soll am Samstag, 5. Mai, wieder geöffnet werden, sofern das Wetter mitspielt. Die Badeleitung hofft, auch in dieser Saison wieder das Wettrutschen abhalten zu können, das im vergangenen Jahr wegen schlechten Wetters dreimal verschoben und schließlich abgesagt werden musste.

Auch in Germering müssen einzelne Fliesen in den Becken ausgetauscht werden, die bislang noch leer sind. "Ansonsten ist bei uns Routine angesagt, wie jedes Jahr", sagte Franz Schmatz, der technische Leiter des Freibades. In Germering bedeutet das, fünf verschiedene Becken genau zu checken. Es gibt ein Sport- und ein Wellenbecken, die kleineren Kinder- und Nichtschwimmerbecken sowie ein fast fünf Meter tiefes Sprungbecken mitsamt einer Turmanlage mit fünf verschiedenen Höhen, die höchste davon liegt auf schwindelerregenden zehn Metern. Die Freibadsaison beginnt in Germering voraussichtlich am Samstag, 12. Mai, um 9 Uhr.

Auch das Freibad in der Amperoase öffnet voraussichtlich am selben Tag, den 12. Mai, seine Pforten. Der Pressesprecher wusste bisher nur von den üblichen Pflege- und Wartungsarbeiten zu berichten. Die Amperoase bietet eine schöne und moderne Badelandschaft direkt am Fluss. Der weitläufige Liegewiesenbereich, das große 50 Meter lange Mehrzweckbecken sowie das Planschbecken mit Wasserpilz und Wasserspeiern bieten Bade- und Freizeitvergnügen für jedes Alter. Eine weitere Attraktion: Seit der Wiedereröffnung des Pavillons können die Badegäste mitten in Fürstenfeldbruck einen Sandstrand genießen.

In Maisach arbeitet ein Metallbauer am Becken, um einige Roststellen auszubessern. Die gesamte Anlage wird kontrolliert und alles frisch geputzt, erzählt der Leiter Michael Heck. Im Grünbereich haben die Mitarbeiter des Bauhofes längst die Bäume und Büsche beschnitten und den Rasen gemäht. Die Saison beginnt am Dienstag, 15. Mai, und endet am Freitag, 31. August. Die Anlage bietet ein großes Becken mit mehr als 800 Quadratmetern Wasserfläche und ist seit dem Vorjahr mit einem Lift ausgestattet, der von den Rollstuhlfahrern sehr gut angenommen wurde. Dazu gibt es seit 2016 ein eigenes Kinderbecken. Die Wassertemperatur wird auf 24 Grad gehalten. Dazu gibt es Anlagen für Tischtennis und Volleyball, Spielgeräte und Sandkästen für die Kinder.

In der vergangenen Saison kamen laut Heck etwa 50 000 Besucher, eine große Menge für ein kleines Bad. Der Einzugsbereich geht über Maisach hinaus, vor allem Gröbenzeller kommen gerne, erzählt der Leiter. Die Preise wurden heuer erhöht. So kosten Tageskarten jetzt vier statt 3,50 Euro für Erwachsene und 2,80 statt 2,50 für Kinder und Jugendliche.