Kicken für kranke Kinder Am Ball für guten Zweck

Germeringer Benefiz-Fußballturnier mit ehemaligen Profis

Von Karl-Wilhelm Götte, Germering

Germerings Oberbürgermeister Andreas Haas (CSU) fällt nicht durch überbordende Sportlichkeit auf. Doch so viel steht fest: Er spielt Fußball. Für den guten Zweck zwängt sich Haas schon mal in ein weißes Fußballtrikot und gibt den Verteidiger in einer tendenziell überalterten Mannschaft der Germeringer Stadtverwaltung. Läuferisch und spielerisch überzeugt der OB dabei nicht immer. Aber allein kraft Statur flößt er doch so manchem Gegenspieler Respekt ein. "Der OB nimmt den Termin wahr", verlautet aus dem Rathaus-Sekretariat. Er ist Schirmherr der Veranstaltung "Kicken-für-Kinder" zusammen mit dem ehemaligen Löwen-Profifußballer Bernhard Winkler, der auch vor Ort sein wird.

Ob Haas wieder aktiv eingreifen wird, konnte nicht exakt ermittelt werden. Jedenfalls wird die Rathaus-Elf beim Benefizturnier im SVG-Stadion am Hallenbad erneut auf profilierte Seniorenfußballer treffen. Eine weite Reise legen wieder die Altliga-Kicker von Hertha BSC zurück. Die Berliner sind Stammgäste des Events, das die Organisatoren Jürgen Fritz, Sven Ullmann und Stefan Fritz ins Leben gerufen haben und jetzt zum neunten Mal stattfindet. Sie gründeten den Verein "Kicken für Kinder", um mit dem Erlös des Fußballturniers Familien mit unheilbar kranken Kindern zu unterstützen und zu begleiten. "In Deutschland leben etwa 50 000 Kinder und Jugendliche mit unheilbaren Krankheiten, die unausweichlich zum Tod führen", schreiben die Organisatoren.

Die Hertha-Kicker, die schon mal Deutscher Meister in der Ü40 waren, gelten bei der "Players Party" im Biergarten als "Feierbiester". Auch die Traditionsmannschaften der SG Frauendorf aus Brandenburg und der Offenbacher Kickers scheuen nicht die weite Anreise nach Germering. Dort treffen sie auf die Fußballer im reifen Alter von 1860 München, dem FC Bayern München, FC Augsburg und der Spielvereinigung Unterhaching.

Neben Germerings Rathausmannschaft nehmen noch lokale Teams der Firma CeWe, der Alten Herren des SV Germering, dem LVM Team/Kicken für Kinder und Würll & Friends den Wettbewerb gegen die Favoriten der Profivereine auf. 15 Minuten dauert ein Spiel auf dem Kleinfeld. Genügend Zeit, um ausreichend Tore zu schießen. Besonders die Rathaus-Elf kann ein Lied davon singen. Vor einigen Jahren kannten die Seniorenkicker des FC Bayern keine Gnade und fertigten Haas und Co mit 13:0 ab.

"Kicken für Kinder", Benefiz-Fußballturnier, Samstag, von zehn Uhr an, Germeringer Stadion.