Germering Computerraum in der Asylunterkunft

Um die deutsche Sprache leichter zu erlernen, können Flüchtlinge in Germering auf Sprachprogramme im Computer zugreifen. Denn in der Asylbewerber-Unterkunft "Don Bosco" gibt es jetzt einen Computerraum. Zudem ist im ganzen Haus Wlan verfügbar, das heißt Besitzer eines Smartphones können mit Hilfe ihres Gerätes im Internet surfen. Der Computerraum wurde von den Vereinen "Asyl-Plus" und "Refugees Online" eingerichtet. Beide Vereine möchten das "schnelle Lernen" der deutschen Sprache erreichen, um die Integration von Asylbewerbern zu fördern, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von "Asyl-Plus" und "Refugees Online". Volker Werbus, Vorsitzender von "Refugees Online", rechnet damit, dass die Absicht auch Erfolg haben kann, denn das neue Angebot werde "sehr gut angenommen", sagte er. Ähnlich sieht es Waltraud Haase von "Asyl-Plus". Man sei überzeugt, dass die Einrichtung von Computern und einem Internetzugang "eine große Hilfe" für die Flüchtlinge sei, sagte sie. Aus diesem Grund stellen die beiden Vereine Helferkreisen auch Informationsmaterial zur Verfügung. Denn die entwickelten Lösungen sollen auch in anderen Unterkünften eingesetzt werden können. Auskünfte gibt es im Internet unter www.asylplus.de und www.refugees-online.de. Die Asylunterkunft im ehemaligen Don-Bosco-Seniorenheim in Germering gibt es als Erstaufnahme-Einrichtung seit Herbst des vergangenen Jahres.