Nachruf Trauer um Erich Bröckl

Im Alter von 63 Jahren ist der langjährige Freisinger Volksfestorganisator Erich Bröckl gestorben. Insgesamt 40 Jahre stand er in den Diensten der Stadt Freising.

(Foto: Marco Einfeldt)

Von Birgit Goormann-Prugger, Freising

Nach schwerer Krankheit ist jetzt der langjährige Freisinger Volksfestmanager Erich Bröckl im Alter von 63 Jahren gestorben. Bestätigt wurde das am Montag von Christl Steinhart, Pressesprecherin der Stadt Freising. Erst im vergangenen Jahr hatte Erich Bröckl nach 40 Jahren Volksfesterfahrung sein Amt niedergelegt. Kaum einer kannte die schillernde Welt der Schausteller so gut wie er - und wenige überstanden rasante Überschläge so nervenstark wie er. Denn für Erich Bröckl war es Ehrensache, jedes Fahrgeschäft vorher zu testen, das er dann später für das Freisinger Volksfest buchen würde.

Bröckl war Freisinger, genau genommen Neustifter: Dort ist er geboren, dort hat er geheiratet, sein Haus gebaut. Sein Leben aber gehörte der bunten, lustig-lauten, oft harten Schaustellerwelt. 104 verschiedene Volksfeste kannte er. Immer wieder war er auf Tour, auf der Suche nach den neuesten Attraktionen - auch beim Hamburger Dom. Im vergangenen Jahr blickte er wehmütig und stolz auf 40 Jahre Volksfesterfahrung zurück, die vergangenen 28 war er allein verantwortlich dafür, dass Schausteller nach Freising kamen, dass der Aufbau funktionierte, dass der TÜV sein Okay gab, dass Freising feiern konnte. "Am schönsten ist es, wenn die Mischung stimmt", hatte Erich Bröckl der SZ im vergangenen Jahr kurz vor seinem Abschied berichtet und auch von ein paar besonderen Erlebnissen in den vergangenen 40 Jahren. Als langjähriger Mitarbeiter der Stadt Freising hätte er eigentlich erst am 31. August offiziell verabschiedet werden sollen, es wäre bestimmt ein besonderer Tag geworden. Der Rosenkranz für Erich Bröckl findet an diesem Mittwoch, 16. Mai, um 17.45 Uhr in St. Peter und Paul statt. Die Messe folgt dann am Donnerstag, 17. Mai, um 10.30 Uhr in St. Peter und Paul, danach ist die Beerdigung am Neustifter Friedhof.