Freising Vater als Pädophiler beschimpft und verprügelt

  • Mehrere Menschen haben in Freising einen Mann attackiert, der mit seiner Tochter spazieren ging. Er sei ihnen komisch vorgekommen.
  • Die Mutter konnte die Situation schließlich aufklären und brachte ihren Mann ins Krankenhaus.

Gruppe bezeichnet ihn als Kinderschänder

Am Freitagabend ist ein 50-jähriger Ingolstädter von einer Gruppe verfolgt worden, als er mit seiner zehnjährigen Tochter in Freising spazieren ging. Drei jungen Männern kam das Vater-Tochter-Paar komisch vor, sie gingen den beiden nach und machten auch eine Anwohnerin, die auf ihrem Balkon stand, auf die Situation aufmerksam.

Die Frau schloss sich mit einem Nachbarn den drei zwischen 18 und 23 Jahre alten Männern an. Nach Angaben der Freisinger Polizeiinspektion verfolgte die Gruppe den Mann mit seiner Tochter weiter. Irgendwann sprachen sie den Ingolstädter an und beschimpften ihn als Kinderschänder und Pädophilen. Ein 40-jähriger Freund der Anwohnerin kam dazu und schlug dem Vater ins Gesicht.

Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Beleidigung

Erst als die Polizei den Fall aufnahm, traf die Ehefrau des 50-Jährigen ein und gab zu Protokoll, dass ihr Mann mit der gemeinsamen Tochter einen Spaziergang machte, während sie in einem Kurs der Industrie- und Handelskammer saß. Die Frau brachte ihren Mann zur ambulanten Behandlung ins Freisinger Klinikum. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Beleidigung.