Poing Massenschlägerei in Poinger Flüchtlingsheim

In der Nacht zum Montag ist es im Poinger Asylbewerberheim zu einer Massenschlägerei gekommen. Nach Polizeiangaben kam es gegen 2.30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen 40 bis 50 Bewohnern. Nach bisherigen Kenntnissen habe ein 20-jähriger Iraker den Feuermelder in der Turnhalle betätigt, weshalb die Freiwillige Feuerwehr Poing alarmiert wurde. Brandgefahr habe laut Polizei jedoch nicht bestanden. Kurze Zeit später gingen 20 afghanische Bewohner auf den Iraker los. Schließlich eilten ihm zwischen zehn und 20 Landsmänner zur Hilfe. Bei der Schlägerei musste der Mann, der den Alarm ausgelöst hatte, mehrere Schläge einstecken, er zog sich Kratzer im Gesicht und eine Kopfplatzwunde zu. Drei weitere Bewohner wurden leicht verletzt, ehe die Polizei die Parteien beruhigten. Anzeigen wegen Missbrauch von Notrufen und gefährlicher Körperverletzung wurden durch die Polizei Poing aufgenommen. Weitere Ermittlungen und Vernehmungen der Beteiligten mit Dolmetschern sind erforderlich.