Drogenrazzia im "Palais" Polizei stürmt Diskothek

Haschisch, Kokain und Heroin: Bei einer Razzia in der Diskothek "Palais" hat die Polizei am Sonntagmorgen acht Gäste festgenommen und etliche Mengen an Drogen sichergestellt.

Bei einer Drogenrazzia in der Diskothek "Palais" an der Arnulfstraße hat die Polizei am Sonntagmorgen acht Gäste festgenommen und etliche Mengen an Haschisch, Kokain und Heroin sichergestellt. Auch in der Privatwohnung der Disko-Betreiberin entdeckten die Fahnder Drogen. "Wir sind mit dem Verlauf der Razzia sehr zufrieden", sagte Armin Aumüller, Chef der Rauschgiftfahnder.

Das "Palais" hatte sich nach Angaben von Aumüller im Laufe des letzten Jahres zu einem Drogentreffpunkt entwickelt. Die Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz hatten sich auf etwa 100 im Jahr im Vergleich zu 2007 verdoppelt. Besonders bei den so genannten After-Hour-Partys, die um 4 Uhr früh beginnen, hatte sich neben dem Drogenkonsum auch ein schwunghafter Handel etabliert.

Um 6 Uhr früh stürmten etwa hundert USK-Beamte sowie 30 Rauschgiftfahnder die Disko, kontrollierten 168 Gäste und nahmen acht fest: Sechs wegen Drogenbesitzes, einen wegen Beleidigung und einen wegen des Besitzes von Waffen. Außerdem verzeichneten die Fahnder 18 Rauschgiftfunde. "Es sind hauptsächlich Menschen, die das Wochenende durchfeiern, ohne zu schlafen, und sich mit Drogen aufputschen", sagt Aumüller. Eine Frau, die in Gewahrsam genommen wurde, sei regelrecht zusammengebrochen.

Für Aumüller war die Aktion auch ein Warnschuss: "Andere Disco-Betreiber sollen sehen, dass wir null Toleranz zeigen."