Wetten, dass..? Gottschalk macht weiter

Trotz des schweren Unfalls in der vergangenen "Wetten, dass..?"-Sendung wird Thomas Gottschalk im Februar in Halle vor der Kamera stehen. Die Mutter des verletzten Wettkandidaten nimmt den Moderator in Schutz: Gottschalk treffe keine Schuld.

Thomas Gottschalk wird trotz des schweren Unfalls von Wettkandidat Samuel Koch die seit langem geplante nächste Folge von "Wetten, dass..?" moderieren.

Thomas Gottschalk bei der Aufzeichnung des ZDF-Jahresrückblicks. Nun macht er auch bei "Wetten, dass...?" weiter.

(Foto: dpa)

"Er wird seine nächste Show am 12. Februar aus Halle an der Saale moderieren", bestätigte Gottschalks Management der Illustrierten Bunte. "Wir freuen uns, dass Thomas Gottschalk weitermacht", sagte ZDF-Unterhaltungschef Manfred Teubner.

Die Mutter des verunglückten Wettkandidaten nahm den 60-jährigen Moderator derweil in Schutz. "Gottschalk trifft keinerlei Schuld an dem Unfall", sagte Marion Koch dem Blatt.

Der 23-jährige Koch war bei der letzten "Wetten, dass..?"-Sendung am 4. Dezember schwer gestürzt, als er mit Hilfe von Sprungstelzen über ein von seinem Vater gefahrenes Auto springen wollte. Er erlitt dabei schwere Verletzungen der Halswirbelsäule und ist seitdem gelähmt. Wie weit sich diese Lähmungen noch zurückbilden, steht noch nicht fest. Koch befindet sich zur Reha in einer Spezialklinik in der Schweiz.

Gottschalk hatte eine Woche nach dem tragischen Unfall den Jahresrückblick des ZDF moderiert. Ob er weiterhin für "Wetten, dass...?" vor der Kamera stehen würde, ließ der Moderator offen.