Turner startet Pay-TV-Sender Glitz Frauen schauen mehr

Konkurrenz für Sixx: Mit Glitz launcht die Time-Warner-Tochter Turner ihren fünften Bezahlsender in Deutschland - auch speziell auf Frauen ausgerichtet. Das Zugpferd sollen Erstausstrahlungen sein.

Von Simon Feldmer

Wenn Fernsehmanager an die Zielgruppe Frauen denken, scheinen ihnen immer wieder zwei Dinge einzufallen: Spielfilme und Serien. Nach dem Free-TV-Sender Sixx aus der Pro Sieben Sat 1 Media AG, der seit anderthalb Jahren weibliche Fernsehzuschauer mit diesen Stoffen versorgt, startet jetzt auch Time Warner (u. a. CNN) einen Frauen- und Lifestylekanal. Schwerpunkt: Serien und Spielfilme.

Mit Serien wie Gossip Girl und Spielfilmen will auch Glitz bei der Zielgruppe Frauen punkten.

(Foto: obs)

Nach SZ-Informationen bringt die Time Warner-Tochter Turner Broadcasting System mit Sitz in München den Bezahlsender Glitz im Mai 2012 nach Deutschland.

In Südamerika versucht Glitz seit diesem Frühjahr, weibliche Zuschauer unter anderem in Argentinien, Brasilien und Mexiko mit den neusten Gossip Girl-Staffeln, mit Promi-Klatsch oder der Laufstegshow Project Runway zu unterhalten. Mit deutlich mehr Spielfilmen und Serien soll die deutsche Version aufwarten. Gefüllt wird das Programm mit Dokumentationen und mindestens vier eigenproduzierten Formaten, darunter ein Mode-Magazin.

Geeinigt hat sich der deutsche Turner Broadcasting-Geschäftsführer Hannes Heyelmann bislang mit Kabel Deutschland. Nun würde er Glitz gerne in weiteren Bezahlpaketen, etwa bei Sky Deutschland, unterbringen. Dass mit Sixx bereits ein Sender mit identischer Zielgruppe frei zu empfangen ist, lässt Heyelmann nicht zweifeln. "Im deutschen Markt gibt es mehr Bedarf", sagt er.

Vor allem deutsche Erstausstrahlungen sollen das Zugpferd sein. Ein zweistelliger Millionenbetrag wird angeblich in den Glitz-Start investiert. 20 neue Mitarbeiter werden in der Münchner Zentrale antreten. Bislang kümmert sich dort eine 60-köpfige Mannschaft um Turners Bezahlkanäle TNT Serie, TNT Film oder die Kindersender Cartoon Network und Boomerang.

Fünf Jahre nach dem Start im deutschen Markt will Heyelmann nun mit Glitz zu einem größeren Sprung ansetzen, der Turner mit dann fünf Paykanälen und neuen HD-Angeboten vor Wettbewerbern wie Disney oder NBC Universal platzieren soll. Dabei helfen könnte, dass die beiden Produzenten Max Wiedemann und Quirin Berg (Männerherzen) für TNT Serie gerade ihr Team für Add a friend zusammenstellen, eine speziell für das Pay-TV produzierte fiktionale Serie.

Wie der Titel nahe legt, sollen die zehn Teile das Beziehungsleben der Facebook-Generation behandeln - laut Heyelmann eine "Mischung aus Drama und Comedy mit einer namhaften deutschen Besetzung". Der Start ist für März, April geplant.