Wissenschaft Wer fehlt

Der Philosoph Jürgen Habermas erinnert sich an seinen Freund, den großen Soziologen Ulrich Beck.

Von Jürgen Habermas

Die bedrängende Unaufhaltsamkeit des Stroms elender, das größere Elend unter hohem Risiko fliehender Menschen hat uns aus dem politischen Schlaf gerissen. Diese Trecks haben die Polizeigewalt an den Grenzen von Mazedonien, Serbien, Rumänien oder Slowenien nicht mit Waffen, sondern mit dem bloßen Aufprallen ihrer erschöpften und hilfsbedürftigen Existenzen, durch ihren Hunger, ihren Durst und ihre Krankheit überwältigt. Wer hätte diese bestürzende Erfahrung besser interpretieren können als Ulrich Beck?

Heute fehlt er. Mehr als zwei Jahrzehnte lang hatte er mit ...