Pariser Soziologe "Ein neues Kapitel der Geschichte"

Michel Wieviorka, 69, ist Forschungsdirektor an der École des Hautes Études en Sciences Sociales in Paris.

(Foto: Imago)

Michel Wieviorka forscht seit langem über Antisemitismus und religiösen Fundamentalismus. Ein Gespräch über die Ursachen des Terrors und die prekäre Lage von Muslimen und Juden in Frankreich.

Interview von Alex Rühle

Es gibt wohl niemanden in Frankreich, der sich so intensiv mit dem Fundamentalismus beschäftigt hat wie der Pariser Soziologe Michel Wieviorka. In diesen Tagen ist seine Expertise gefragter denn je. Bei dem Gespräch, zu dem wir ihn in einem Restaurant nahe der Sorbonne treffen, hört am Ende das ganze Lokal zu.

SZ: Einige der Attentäter kommen einmal mehr aus der Pariser Banlieue. Warum radikalisieren sich da so viele Jugendliche?

Wieviorka: Ich kann nichts über die Attentäter sagen. Aber viel ...