Kunst Das Gesicht ist nur ein Schauplatz

Was wäre noch alles passiert, wäre diese Künstlerin alt geworden? Eine Hamburger Ausstellung zeigt die radikale Modernität der Malerei von Paula Modersohn-Becker.

Von Gottfried Knapp

Wenn man sich in der chronologisch geordneten Ausstellung über das Werk von Paula Modersohn-Becker im Bucerius Kunstforum in Hamburg auf die Bilder und Zeichnungen ihrer letzten Wochen und Monate zubewegt, kann einen angesichts der schroffen künstlerischen Entwicklung, die man verfolgt hat, plötzlich die Angst überkommen vor dem, was nach diesen rabiaten Schritten in Richtung Abstraktion hätte kommen können, wenn die Künstlerin nicht im Alter von 31 Jahren gestorben wäre. Macht man sich aber klar, wie früh, also in welchen Jahren ...