Dolores O'Riordan Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan ist tot

Sie starb im Alter von 46 Jahren in London. Mit dem Lied "Zombie" wurde ihre irische Band in den neunziger Jahren weltweit bekannt.

Die als Frontfrau der irischen Rockgruppe "The Cranberries" bekannte Sängerin Dolores O'Riordan ist tot. Sie starb überraschend im Alter von 46 Jahren in London, wie die britische Nachrichtenagentur PA am Montag unter Berufung auf O'Riordans Management berichtete.

Mit "Zombie", einem Lied gegen den blutigen Konflikt in Nordirland, wurde die Band 1994 weltweit bekannt. In Deutschland führte der Song 27 Wochen lang die Charts an. "The Cranberries" wurden 1989 im irischen Limerick gegründet, 1994 kam der internationale Durchbruch mit dem zweiten Studioalbum Album "No Need to Argue".

Die Band trennte sich 2003 nach mehr als zehnjährigem Bestehen und mehr als 38 Millionen verkauften Platten. 2009 gab die Band ihre Wiederverinigung bekannt, nachdem es zuvor immer wieder entsprechende Gerüchte gegeben hatte. 2014 folgte ein neues Studioalbum. O'Riordan war auch als Musikerin in anderen Projekten unterwegs, einer Sprecherin zufolge war sie für eine "kurze Aufnahmesession" in London.

Ihre Angehörigen seien "am Boden zerstört" und bitten die Öffentlichkeit, ihre Privatsphäre in dieser schwierigen Zeit zu respektieren. Der irische Präsident Michael D. Higgins sprach von einem "großen Verlust". Die Band Duran Duran, mit deren früherem Tourmanager Don Burton O'Riordan zwischen 1994 und 2014 verheiratet war, äußerte sich auf Twitter "tief getroffen" über den Tod der Sängerin. Über die Todesursache war zunächst nichts bekannt.