Comedy Michelle Wolf

(Foto: Aaron P. Bernstein/Reuters)

In diesen wahnwitzigen Zeiten sind Comedians vielleicht die wichtigsten Stimmen der Vernunft. Auftritt Michelle Wolf ...

Von Jens-Christian Rabe

Die endgültige Entscheidung darüber, ob Comedians womöglich die letzten öffentlich wirksamen kritischen Intellektuellen der Gegenwart sind, ist auch im zweiten Jahr der Präsidentschaft Donald Trumps noch nicht gefallen. Da die Polarisierung der Öffentlichkeit eher zunimmt, sieht es danach allerdings gerade wirklich nicht aus. Anders gesagt: Ihre viel beschworene subversive Kraft können Satire und Humor bloß haben, wenn sie auch all jene erreichen, die Trump oder die AFD tatsächlich gewählt haben. Das ist aber nicht der Fall. Allenfalls gucken mal Trump oder eine AFD-Politikerin höchstpersönlich zu, um in ihren nächsten Tweets an die eigenen Leute gegen das Medien- und Unterhaltungs-Establishment zu hetzen. Einerseits. Andererseits könnte es auch längst so weit sein, dass die Trevor Noahs, Steven Colberts, John Olivers, Samantha Bees, Jan Böhmermanns oder Claus von Wagners dieser Welt einfach schon ganze Arbeit leisten - und noch Schlimmeres verhindern, in dem sie Show für Show, Youtube-Clip für Youtube-Clip die Wankelmütigen auf der guten Seite an den Wahnsinn der Wahnsinnigen erinnern, die bei ihren Versuchen, Diskursgrenzen zu verschieben und Tabus zu überschreiten, schon so beängstigend weit gekommen sind. Wie es aber auch immer sei, mit Michelle Wolf haben sie eindrucksvolle Unterstützung bekommen. Nach grandioser Arbeit als Autorin und Side-Kick für Seth Meyers und Trevor Noah hat sie seit Juni auf Netflix ihre erste eigene Late-Night-Comedy-Show "The Break". Ihre fast cartoonhafte Quiekstimme ist dabei im ersten Moment wirklich spektakulär gewöhnungsbedürftig. Verbunden mit ihrer unerschütterlich guten Laune und der scharfen Intelligenz ihrer Kommentare macht sie Michelle Wolf aber zu einem echten Ereignis. Man sehe sich für den Anfang nur einfach mal ihren Auftritt als Gast bei Stephen Colbert an, bei dem sie erklärt, warum die Tatsache, dass die Superkraft über die Superwoman verfügt - das "Lasso der Wahrheit" -, eine Frechheit gegenüber allem gesunden Menschenverstand ist.